Sexlexikon V

Sexlexikon V

Lesen Sie hier alles über die Vorhaut, was ein Vibrator ist, was man unter Verhütung versteht und was ein Vorspiel ist

Vagina / Scheide

Bezeichnung für die (weibliche) Scheide. Dehnbarer, muskeldurchzogener und mit einer Schleimhaut ausgekleideter Schlauch, der von der äußeren Scham zum Gebärmutterhals führt. Die Vaginal-Flora mit den „Döderleinschen Milchsäurebakterien“ schützt alle weiblichen Geschlechtsorgane vorm Eindringen gesundheitsschädigender Keime. Am Vaginaleingang ist vor dem ersten Geschlechtsverkehr das Jungfernhäutchen (Hymen). Nur im vorderen Drittel der Vagina befinden sich Lustnerven. Beim Eindringen des Penis verengt sich die Scheide im vorderen Bereich, der Penis rutscht nicht so leicht heraus, und die Frau empfindet die Penisreibung (Penetration) stärker. Die Verengung ist bei manchen Frauen so stark, daß der Mann sie wie eine Umklammerung seines Penis spürt. Der hintere Bereich der Scheide dagegen weitet sich, damit die Spermien leichter den Weg zum Muttermund und dort zum Ei finden. Beim Liebesspiel mit zunehmender Erregung der Frau wird die Scheide feucht, um das Eindringen des Penis zu erleichtern. Eine zu trockene Scheide kann auf hormonelle Einflüsse (z.B. Absetzen der Pille) oder ein zu kurzes oder unbefriedigendes Vorspiel zurückzuführen sein. Andererseits gibt es Frauen, deren Scheide auch bei sexueller Erregung kaum feucht wird und die dennoch sexuelle Lust erleben. In einigen Kulturen Afrikas ist sogar „trockener Sex“ üblich: Vorm Eindringen des Penis reibt die Frau ihre Vagina trocken, um die Penetration zu verstärken

Jetzt direkt zu meinem Video mit kostenloser Anmeldung und schnellem Zugang!
Jetzt direkt zu meinem Video mit kostenloser Anmeldung und schnellem Zugang!

Vaginismus / Scheidenkrampf

Scheidenkrampf, Abwehrreaktion gegen Berühren des Scheideneingangs oder gegen das Einführen von Penis, Dildo oder Finger in die Scheide. Neben der Muskulatur an Scheideneingang und Beckenboden verkrampft auch die Oberschenkelmuskulatur und führt zu einem Zusammenpressen der Beine. Vaginismus tritt oft auch bei nichtsexeueller Berührung (z.B. bei einer frauenärztlichen Untersuchung) auf. Vaginismus hat fast immer seelische Ursachen. Neben krankhaften Störungen kann auch Dyspareunie (Nichtzusammenpassen der Partner) ein Grund sein. Am häufigsten jedoch tritt Vaginismus nur vorübergehend und meist bei sehr jungen Frauen auf. Ängste vorm Sexualverkehr aus Unerfahrenheit können dafür verantwortlich sein. Durch geduldiges Verhalten und behutsames Vorgehen kann der Mann seiner Partnerin helfen, solche Ängste zu überwinden

Venushügel

Er besteht aus einem weichen, fettreichen Gewebe. In der Puberteät sprießen auf diesem kleinen Hügel die Schamhaare. Der Name ist von der römischen Göttin der Liebe und Schönheit abgeleitet

Jetzt direkt zu meinem Video mit kostenloser Anmeldung und schnellem Zugang!
Jetzt direkt zu meinem Video mit kostenloser Anmeldung und schnellem Zugang!

Vibrator

künstlicher Penis (Dildo), auch „Streichelstab“ oder unverfänglicher „Massagestab“ genannt. Er ist phallusähnlich geformt und in verschiedenen Größen und Formen zu haben. Durch einen kleinen Elektromotor im Inneren des Geräts werden Vibrationen – manchmal auch kreisende Bewegungen der Spitze – erzeugt, die besonders stimulierend wirken. Vibratoren werden längst nicht mehr nur von Frauen zur Masturbation oder bei lesbischen Liebesspielen benutzt, sondern häufig auch beim Liebesspiel zwischen Mann und Frau

Verhütung

Das gebräuchlichste Mittel zur Verhütung ist das Kondom. Wer wechselnde Geschlechtspartner hat oder mit Prostituierten verkehrt, sollte immer verhüten

Viagra

Bei sexueller Stimulation wird Stickstoff in den Schwellkörpern freigesetzt. Dieser Stickstoff aktiviert zuerst ein Enzym, das dann wiederum ein bestimmtes Phosphat hervorruft. Dieses Phosphat entspannt die Arterien und die Muskulatur in den Schwellkörpern. Die Blutzufuhr erhöht sich und der Penis kann steif werden. Bei Potenzproblemen zerstört ein Enzym dieses zur Versteifung benötigte Phosphat. Und Viagra zerstört dieses schädliche Enzym, sodass sich das Phosphat wieder ungehindert bilden kann. Die mit Blut gefüllten Arterien weiten sich aus, werden also größer und üben so Druck auf die Venen aus. So schließen sich die Venen und das Blut kann nicht zurückfließen und der Penis bleibt steif. Seit Oktober 1998 ist dieser Wirkstoff in Deutschland erhältlich. Eine Sexual-Beratung ist jedoch bei den meisten Potenzproblemen hilfreicher, als diese Pille einzuwerfen, denn sie hat mögliche Nebenwirkungen wie Blutdrucksenkungen, Hautausschlag und Kopfschmerzen

Jetzt direkt zu meinem Video mit kostenloser Anmeldung und schnellem Zugang!
Jetzt direkt zu meinem Video mit kostenloser Anmeldung und schnellem Zugang!
error: Content is protected !!